Flughafen Paderborn-Lippstadt: Kreise Gütersloh und Lippe steigen aus

FlughafenPaderborn/Lippstadt

Flughafen Paderborn-Lippstadt: Kreise Gütersloh und Lippe steigen aus

Die Kreise haben die Bedingungen für den Ausstieg aus dem Flughafen Paderborn-Lippstadt ausgehandelt und auch eine Summe festgelegt, die sie dafür bezahlen.

Rund drei Millionen Euro zahlen die Kreise Gütersloh und Lippe jeweils für den Ausstieg und die Sanierung des Flughafens an den Kreis Paderborn. Der übernimmt die Anteile der beiden Gesellschafter. Das sind jeweils acht Prozent.

Kreistage müssen Ausstieg noch zustimmen

Die Kreistage Gütersloh und Lippe müssen der Vereinbarung noch zustimmen. Diese sieht außerdem vor, dass die Kreise rückwirkend zum 1. Januar 2021 aus der Flughafengesellschaft aussteigen. Die Stadt Bielefeld ist bereits im vergangenen Jahr ausgeschieden.

Der Flughafenbetreiber hatte im vergangenen Herbst Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet und einen Insolvenzplan erstellt, um den finanziell angeschlagenen Flughafen zu retten.

Stand: 16.02.2021, 17:33