Lippe bei Olfen renaturiert

Das bewachsene Ufer eines Flusses

Lippe bei Olfen renaturiert

  • Lippe fließt auf sechs Kilometern wieder natürlich
  • Mehr Raum für seltene Tiere und Pflanzen
  • Land NRW zahlte 14 Millionen Euro für das Projekt

Wie der Lippeverband am Dienstag (04.06.2019) mitteilt, ist der Fluss bei Olfen hier nun wieder in einen natürlichen Zustand und bietet bessere Bedingungen für Tiere und Pflanzen. Es geht um ein insgesamt sechs Kilometer langes Teilstück der Lippe.

Lokalzeit2go vom 04.06.2019: Renaturierung der Lippe abgeschlossen 00:51 Min. Verfügbar bis 04.06.2020

Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Steile Böschungen gibt es hier nun nicht mehr. Der Fluss hat mehr Raum, sich auszudehnen, fließt dabei langsamer. Außerdem rauscht er durch ein teils neues, schnörkliges und flaches Bett. Die neue Schleife ist gut 500 Meter lang.

Frisch angelegte Strände sind jedoch Tieren vorbehalten. Der Lippeverband hofft, dass sich beispielsweise Uferschwalben, Quappen und bedrohte Insekten den neuen Lebensraum nun schnell erobern werden.

Rückbau kostet gut 14 Millionen Euro

Ein Schwimmbagger steht am Ufer eines Flusses

Schwimmbagger arbeiteten drei Jahr an der Renaturierung des Flusses

Touristen hingegen können die Lippe bei Olfen von beschilderten Aussichtspunkten aus erleben. Den aufwändigen Umbau des Flusses und seiner Auen für rund 14 Millionen Euro hat das Land NRW komplett bezahlt.

Stand: 04.06.2019, 14:45