"DorfFunk" soll Dörfer in Lippe vernetzen

"DorfFunk" soll Dörfer in Lippe vernetzen

  • 30.000 Menschen können App nutzen
  • Nachrichten senden und Kontakte knüpfen
  • "DorfFunk" soll Lebensqualität verbessern

Acht Dörfer im Kreis Lippe können ab Mittwoch (03.04.2019) eine neue Dorf-App nutzen. Sie heißt "DorfFunk", mit ihr können auf dem Smartphone Nachrichten eingestellt und Kontakte geknüpft werden.

Mehr Lebensqualität auf dem Dorf

Die App ist Teil des Projektes "Smart Country Side" der Kreise Lippe und Höxter, das vom Land und der EU gefördert wird. In den Modellkommunen sollen digitale Lösungen gefunden werden, um vor allem die Lebensqualität auf dem Lande zu verbessern.

Ein Wirt bietet ein Dartturnier an, eine Hühnerhalterin will überschüssige Eier abgeben, ein Rentner sucht eine Begleitung für den Sonntagsspaziergang: Diese Nachrichten und Kontaktwünsche können die Nutzer des digitalen Dorfplatzes auf ihrem Smartphone sofort sehen. Auch Informationen aus den Nachbardörfern kann man so bekommen.

EU und NRW fördern das Projekt

In NRW können die App jetzt erstmals rund 30.000 Menschen in den lippischen Gemeinden Dörentrup, Extertal und Umgebung nutzen. "DorfFunk" wurde bereits erfolgreich im Raum Kaiserslautern getestet und wurde vom Fraunhofer Institut IESE entwickelt.

Landwirte in Datteln gemeinsam für schnelles Internet

WDR 5 Profit - aktuell 31.01.2019 03:09 Min. WDR 5 Von Andrea Groß

Download

Stand: 03.04.2019, 07:24

Kommentare zum Thema

4 Kommentare

  • 4 Der Müller 03.04.2019, 17:14 Uhr

    Völlig sinnfrei diese App. Geht mal lieber mehr raus und lernt eure Nachbarn kennen...und bevor man so einen Stuss im Internet etablieren will sollte man doch erstmals für ein vernünftiges Netz auf dem Land sorgen...ich bin aus berlin hier hergezogen und bin geschockt

    Antworten (1)
    • Johannes Schneider 04.04.2019, 08:23 Uhr

      Völlig sinnfrei, diese WDR-Internet-Seite. Hört doch lieber Radio, als das Internet zu benutzen. Bevor man so einen Stuss wie diese Internetseite hier etabliert, sollte man erst mal die Druckqualität der Zeitung erhöhen! Ich bin geschockt.

  • 3 Hans Joachim Schuster 03.04.2019, 13:39 Uhr

    diese App ist eine tolle Idee. Ich weiss nur nicht, wie ich sie handhaben muss. Z. B. möchte ich die Lipper auffordern , dass Sie gegen die Forderung stimmen die KFZ -Zeichen zu verändern. Es muss bei LIP bleiben.

  • 2 Hartmut Elling 03.04.2019, 12:50 Uhr

    Im Prinzip finde ich den Gedanken gut, allerdings traue ich dem Internet nicht mehr in Sachen Privatspähre. Allein auf dieser Seite blockiert mein Browser 4 Tracker und 4 Scripte, die blockierten Cookies kann ich nicht sehen. Im Dorf gibt es auch nicht so das anonyme Nebeneinander und an einem banalen Zettel kommen Google, Facebook oder NSA noch nicht ran. Aber auch bei uns in einer Großstadt gibt es eine ähnliche Initiative zur Vernetzung der engeren Nachbarschaft, Quasi ein "Dorf" in der Stadt. Das finde ich im Prinzip auch gut, nehme aber auch daran nicht teil. Da ist mir der Smal-Talk bei Begegnungen im Flur und auf der Straße lieber. Ich gehöre noch zu der Generation, die schon gegen die Volkszählung protestiert hat.

  • 1 Börner 03.04.2019, 12:18 Uhr

    Es ist eine tolle Idee, die auch die Menschen näher bringen kann. Ich selbst bin eigentlich ein Mädchen vom Lande und werde mich daran erfreuen, vielleicht auch Kontakte zu knüpfen.

Weitere Themen