Bundeswehr unterstützt den Kreis Lippe

Zwei Soldaten stehen vor einem Zelt mit einer Flagge, auf ein rot-weißes Kreuz zu sehen ist.

Bundeswehr unterstützt den Kreis Lippe

  • Bundeswehr baut Medizinzelt auf
  • Untersuchung von kranken Menschen mit Corona-Infektion
  • Vorbild für Westfalen Lippe

Bundeswehrsoldaten haben am Mittwoch (25.03.2020) in Detmold einen Container und ein Zelt aufgebaut. Darin werden positiv getestete Corona-Patienten untersucht und behandelt. Der Kreis Lippe hat das Militär um Hilfe gebeten, um die medizinische Grundversorgung aufrecht zu erhalten.

Arztpraxen müssen schließen

Immer mehr Praxen müssen schließen, wenn sich das Personal mit Corona ansteckt. Um gegen die Entwicklung vorzugehen, gibt es jetzt eine eigene Container-Praxis ausschließlich für Corona-Patienten. Die ist direkt neben dem Detmolder Test-Center vor den Toren der Stadt.

Patienten dürfen dort nicht einfach vorbei kommen. Sie erhalten einen Termin über das Diagnosezentrum oder den Hausarzt.

Vorbild für Westfalen-Lippe

Ein Mann bereitet eine Liege vor.

Zivile Hausärzte kümmern sich um die Patienten.

Die Ärzte sind allerdings zivile und nicht Bundeswehr-Ärzte. Sie kümmern sich um Corona-positive-Patienten, damit die Rezepte oder weitere Untersuchungen bekommen. Solche Corona-Container sollen in ganz Westfalen-Lippe entstehen.

Stand: 27.03.2020, 13:51