"Libori light": Fünfte Jahreszeit in Paderborn startet

Auftakt "Libori Light" 2021: Die Fahnen am Paderborner Dom sind aufgehängt

"Libori light": Fünfte Jahreszeit in Paderborn startet

Libori und Corona: Das bedeutet feiern in alternativen Formaten. Deswegen läuft seit Samstag "Libori light" in Paderborn - mit Kirmes, Bummelmeile, Kultur und Gottesdiensten neun Tage lang.

Die Fahnen am Paderborner Dom hängen, die Pottmarkt-Stände sind offen, das Riesenrad auf der Kirmes dreht sich, Bühnen für Konzerte sind dekoriert: Libori 2021 - das ist "Libori light", ganz schön anders. Schließlich feiern Menschen in und aus der Region dieses Jahr kleiner. Trotzdem herrscht in der Paderborner Innenstadt unbeschwerte Stimmung. "Libori light": vom 24. Juli bis zum 1. August 2021.

Andere Standorte und weniger Stände

Für Paderbornerinnen und Paderborner ist das eigentliche Libori ihr Volksfest, eines der ältesten und größten Innenstadtfeste Deutschlands. Menschen aus Paderborn feiern ihre fünfte Jahreszeit. In diesem Jahr gibt es einen kleinen Jahrmarkt, einen kleinen Kirmespark und ein kleineres Kulturangebot. Und das wird angenommen. Schon am ersten Samstag kaufen sie auch jetzt auf ihrem Jahrmarkt, dem Pottmarkt, neue Schwämme und stocken Gewürze auf.

Mit der Familie geht es auf eine deutlich kleinere Kirmes, aber mit einem Riesenrad, mehr als 40 Fahrgeschäften und, wie für Libori typisch, mit Zuckerwatte und Softeis. Freunde treffen sich abends auf Alternativ-Veranstaltungen, wie den Picknick-Konzerten. Trotz der kleineren Formate kommt beim Bummel das Gefühl auf: "Das ist Libori".

"Libori Light": Fünfte Jahreszeit in Paderborn startet

2021 kann eines der ältesten Volksfeste in der Region Westfalen-Lippe wieder stattfinden. "Libori Light" ist kleiner und coronakonform eingerichetet.

Auftakt "Libori Light" 2021: Erhebung der Reliquien im Paderborner Dom

Das Libori-Fest startet mit dem kirchlichen Part: Die Erhebung des Schreins mit den Gebeinen des Schutzheiligen Liborius im Paderborner Dom bildet den Auftakt. In diesem Jahr wird er an allen neun Libori-Tagen im Dom zugänglich sein. Liborius ist der Schutzpatron des Doms, des Bistums und der Stadt Paderborn.

Das Libori-Fest startet mit dem kirchlichen Part: Die Erhebung des Schreins mit den Gebeinen des Schutzheiligen Liborius im Paderborner Dom bildet den Auftakt. In diesem Jahr wird er an allen neun Libori-Tagen im Dom zugänglich sein. Liborius ist der Schutzpatron des Doms, des Bistums und der Stadt Paderborn.

Auch die Kirmes ist dieses Jahr "light": Auf dem Maspernplatz sind für den temporären Freizeitpark nur 44 Fahrgeschäfte aufgebaut. Auf das Areal dürfen am ersten Wochenende 5.000 Menschen ohne Test feiern. Ab Montag gelten allerdings Änderungen: Das Land hat die Inzidenzstufe 1 ausgerufen. Das heißt: Nur noch 1.200 Leute auf dem Gelände - mit Nachweis über eine Impfung, einen negativen Test oder eine Genesung.

Vanessa Scheffer, in einer Schausteller-Familie groß geworden, freut sich, dass "Libori light" stattfindet: "Es kommen viele bekannte Gesichter, das ist ein bisschen Heimat hier. Da spielt auch das Herz mit." Aber sie macht sich auch Sorgen wegen der neuen Regeln ab Montag.

Auf dem Pottmarkt kaufen die Gäste ihre Pfannen, Besen, Bürsten, Gewürze und andere Haushaltsgeräte. Auch dieses Areal ist in diesem Jahr kleiner und an einem anderen Ort. So soll alles corona-konform bleiben.

Für Jenny Kaschel war im Vorfeld die Menge der Gewürze einzuschätzen ein Problem. "Insgesamt war das dieses Jahr ein Überraschungsjahr. Wir freuen uns aber über jeden, der kommt und uns hier am neuen Standort findet."

"Lieber die light-Version als gar nichts. Viele Stammkunden waren sogar schon da", sagt Bernd Zösch. Er und seine Familie verkaufen seit über 50 Jahren in Paderborn Korbwaren.

Der Dreiklang aus Kirche, Kirmes und Kultur zeigt sich auch dieses Jahr auf dem "Libori light"-Fest. Damit Konzerte unter Corona-Bedingungen stattfinden können, gibt es in diesem Jahr ein Novum: die Picknick-Konzerte im Park. Diese vier freuen sich über die Möglichkeit zu feiern: "Das Konzept hier ist gut umgesetzt".

Kirchliches Libori: Start mit dem Gottesdienst im Dom

Zuerst läuten die Domglocken und dann beginnt Libori als kirchliches Fest offiziell. Bei einem Gottesdienst feiern die Gläubigen die Erhebung der Reliquien des heiligen Liborius. Libori ist - auch als "Libori light" - eines der wichtigsten Feste für die katholische Kirche in Paderborn.

Libori-Feeling trotz alternativer Feierformate

Im vergangenen Jahr fand Libori nur online statt. Über Live-Streams traten zum Beispiel Bands auf. Das geht im Jahr 2021 wieder vor Ort: mit Tickets und Rückverfolgungsmöglichkeiten bei Picknick-Konzerten. Auch auf der temporären Kirmes auf einem großen Innenstadt-Parkplatz können am Eröffnungswochenende sogar 5.000 Menschen zeitgleich feiern.

Neue Einschränkungen ab Montag (26. Juli 2021)

Allerdings: Die Inzidenz in NRW steigt weiter. Das bedeutet auch für "Libori light", dass es ab Montag Änderungen gibt. Dann gilt landesweit die Inzidenzstufe 1. Das heißt für die Kirmes: Sie dürfen statt 5.000 nur noch 1.200 Menschen gleichzeitig besuchen. Außerdem müssen alle dann nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet sind. Auch Kinder ab sechs Jahren müssen einen negativen Test vorweisen.

Ein Stück Heimat - WDR 00:33 Min. Verfügbar bis 30.11.2050

Stand: 24.07.2021, 18:42