"Libori light": Fünfte Jahreszeit in Paderborn startet

Libori und Corona: Das bedeutet feiern in alternativen Formaten. Deswegen läuft seit Samstag "Libori light" in Paderborn - mit Kirmes, Bummelmeile, Kultur und Gottesdiensten neun Tage lang.

Die Fahnen am Paderborner Dom hängen, die Pottmarkt-Stände sind offen, das Riesenrad auf der Kirmes dreht sich, Bühnen für Konzerte sind dekoriert: Libori 2021 - das ist "Libori light", ganz schön anders. Schließlich feiern Menschen in und aus der Region dieses Jahr kleiner. Trotzdem herrscht in der Paderborner Innenstadt unbeschwerte Stimmung. "Libori light": vom 24. Juli bis zum 1. August 2021.

Andere Standorte und weniger Stände

Für Paderbornerinnen und Paderborner ist das eigentliche Libori ihr Volksfest, eines der ältesten und größten Innenstadtfeste Deutschlands. Menschen aus Paderborn feiern ihre fünfte Jahreszeit. In diesem Jahr gibt es einen kleinen Jahrmarkt, einen kleinen Kirmespark und ein kleineres Kulturangebot. Und das wird angenommen. Schon am ersten Samstag kaufen sie auch jetzt auf ihrem Jahrmarkt, dem Pottmarkt, neue Schwämme und stocken Gewürze auf.

Mit der Familie geht es auf eine deutlich kleinere Kirmes, aber mit einem Riesenrad, mehr als 40 Fahrgeschäften und, wie für Libori typisch, mit Zuckerwatte und Softeis. Freunde treffen sich abends auf Alternativ-Veranstaltungen, wie den Picknick-Konzerten. Trotz der kleineren Formate kommt beim Bummel das Gefühl auf: "Das ist Libori".

Kirchliches Libori: Start mit dem Gottesdienst im Dom

Zuerst läuten die Domglocken und dann beginnt Libori als kirchliches Fest offiziell. Bei einem Gottesdienst feiern die Gläubigen die Erhebung der Reliquien des heiligen Liborius. Libori ist - auch als "Libori light" - eines der wichtigsten Feste für die katholische Kirche in Paderborn.

Libori-Feeling trotz alternativer Feierformate

Im vergangenen Jahr fand Libori nur online statt. Über Live-Streams traten zum Beispiel Bands auf. Das geht im Jahr 2021 wieder vor Ort: mit Tickets und Rückverfolgungsmöglichkeiten bei Picknick-Konzerten. Auch auf der temporären Kirmes auf einem großen Innenstadt-Parkplatz können am Eröffnungswochenende sogar 5.000 Menschen zeitgleich feiern.

Neue Einschränkungen ab Montag (26. Juli 2021)

Allerdings: Die Inzidenz in NRW steigt weiter. Das bedeutet auch für "Libori light", dass es ab Montag Änderungen gibt. Dann gilt landesweit die Inzidenzstufe 1. Das heißt für die Kirmes: Sie dürfen statt 5.000 nur noch 1.200 Menschen gleichzeitig besuchen. Außerdem müssen alle dann nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet sind. Auch Kinder ab sechs Jahren müssen einen negativen Test vorweisen.

Ein Stück Heimat - WDR 00:33 Min. Verfügbar bis 30.11.2050