Saalhausen darf sich Kneipp-Kurort nennen

Saalhausen darf sich Kneipp-Kurort nennen 03:19 Min. Verfügbar bis 25.10.2022

Saalhausen darf sich Kneipp-Kurort nennen

Von Elisabeth Konstantinidis

Der Lennestädter Ortsteil Saalhausen ist jetzt Kneipp-Kurort - der einzige im Regierungsbezirk Arnsberg. Am Sonntagabend wurde die Urkunde übergeben.

Regierungspräsident Hans-Josef Vogel überreichte die Auszeichnung in einer kleinen Feierstunde an den Lennestädter Bürgermeister.

Seit mehr als 30 Jahren bemüht sich der Luftkurort Saalhausen um diese Auszeichnung. Dafür wurde der Kurpark neu gestaltet. Dort gibt es jetzt Wassertretstellen und Armbadeanlagen. Auch Hotels mussten mitziehen. Außerdem mussten medizinische und lufthygienische Gutachten erstellt werden. Seit diesem Jahr praktiziert auch eine Kurärztin im Ort. Damit war der Weg frei für das Prädikat.  

V.l. Alfons Heimes, Bürgermeister Tobias Puspas, 1.Vorsitzender Verkehrsverein Saalhausen Andreas Voss, Regierungspräsident Hans-Josef Vogel

Für Bürgermeister Tobias Puspas hat diese Auszeichnung eine besondere Bedeutung: "Das Sauerland wird damit aufgewertet. Das ist nicht nur für den Tourismus wichtig sondern auch für uns hier in Lennestadt. Wir selbst wollen es auch schön haben, ich freue mich einfach darüber und bin total glücklich."

"Wollen zeigen, wie modern Kneipp sein kann"

Andreas Voss, 1. Vorsitzender des Verkehrsvereins Saalhausen, ist glücklich über die Auszeichnung. Er weiß aber auch, dass die Arbeit mit dem Prädikat nicht erledigt ist: "Diese Auszeichnung ist auch Ansporn an weiteren Angeboten rund um das Thema Kneipp zu arbeiten. Zudem muss noch mehr in eine touristische und zukunftsfähige Infrastruktur investiert werden. Saalhausen hat jetzt die Möglichkeit zu zeigen, wie modern und frisch Kneipp sein kann."

Aktuell gibt es in Südwestfalen 42 Erholungs-, Kur- und Luftkurorte. Davon tragen Brilon, Olsberg, Bad Fredeburg, Bad Berleburg und Bad Laasphe den begehrten Titel Kneipp Heilbad.

Stand: 25.10.2021, 20:29