Erneut Legionellen in Bielefelder Seniorenheim

Eingangsbereich des betroffenenen Bielefelder Seniorenwohnheims

Erneut Legionellen in Bielefelder Seniorenheim

  • Gesundheitsamt bestätigt Legionellenfund
  • Seniorenheim wird vorübergehend geschlossen
  • Duschverbot für die 100 Bewohner

In einem Bielefelder Seniorenheim ist erneut ein Bewohner an Legionellen erkrankt. Das bestätigte am Montagabend (28.10.2019) die Pressestelle der Stadt Bielefeld. Zuvor hatte das Gesundheitsamt der Stadt Proben genommen und die Legionellenerkrankung diagnostiziert.

Seniorenheim wird vorübergehend geschlossen

Als Betreiber der Einrichtung hat sich die AWO am Montag kurzfristig entschlossen, den Betrieb des Seniorenzentrums vorübergehend einzustellen. Die 100 Bewohnerinnen und Bewohner sollen in den nächsten Tagen in andere Häuser umziehen.

Im August zwei Tote durch Legionellen

Im Sommer waren in dem Seniorenheim eine Mitarbeiterin und ein Bewohner an der Legionärskrankheit verstorben. Danach hatte die AWO als Betreiber in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt verschiedene Maßnahmen ergriffen, um Erkrankungsrisiken auszuschließen. Laut AWO könne man sich daher die neuerliche Erkrankung eines Bewohners nicht erklären. Man sei tief betroffen.

Stand: 28.10.2019, 19:12

Weitere Themen