Mieterstreit in Münster um neue Fenster

eine Hausfassade ist von einem Gerüst umbaut

Mieterstreit in Münster um neue Fenster

  • LEG hat zahlungsunwillige Mieter verklagt
  • Amtsgericht Münster lehnt Klage vorerst ab
  • Wohnungsgesellschaft bekommt Erklärungsfrist

Die Wohnungsgesellschaft LEG hat im Streit mit Mietern in Münster eine gerichtliche Schlappe erlitten. Das Amtsgericht Münster hat am Dienstag (10.09.2019) die LEG-Klage vorerst abgelehnt. In dem Streit geht es um neue Fenster und höhere Mieten. Diese wollen die Mieter nicht zahlen, so dass die LEG sie verklagte.

Bislang keine plausible Erklärung

Das Gericht begründete die Rückweisung der Klage damit, dass die LEG nach Monaten immer noch nicht ausreichend dargelegt habe, welche Verbesserungen die Mieter durch die neuen Fenster hätten. Nun muss die LEG neue Zahlen auf den Tisch legen, bevor die Mieter den Bauarbeiten zustimmen müssen.

Auswirkungen für rund 360 Mieter

Dieser Fall könnte übrigens für viele LEG-Mieter interessant sein, allein in Münster lässt das Unternehmen derzeit 360 Wohnungen modernisieren und erhöht dann die Mieten. Die LEG erklärte am Dienstagabend in einer Stellungnahme, die Entscheidung sei noch nicht endgültig . Das Gericht habe dem Unternehmen darum eine Frist zur Stellungnahme eingeräumt.

LEG streitet mit Mietern um neue Fenster

WDR Studios NRW 04.09.2019 00:45 Min. Verfügbar bis 11.09.2020 WDR Online

Stand: 11.09.2019, 07:29