Landwirte setzen Belohnung für Hinweise auf Brandstifter aus

Ausgebrannter Schweinestall in Stemwede-Levern nach mutmaßlicher Brandstiftung

Landwirte setzen Belohnung für Hinweise auf Brandstifter aus

Etwa 50 Landwirte aus dem Kreis Minden-Lübbecke haben mehr als 30.000 Euro gesammelt. Damit wollen sie einen Anreiz schaffen, um mutmaßliche Täter zu finden, die ihr Eigentum beschädigen.

„Was da auf unseren Höfen abgeht, ist mehr als schockierend“, schildern Stemweder Landwirte die Ereignisse der vergangenen Zeit: Reifen an Schleppern und Güllefässern sollen zerstochen oder angezündet worden sein.

Radmuttern an Traktoren und Maschinen gelöst

In mindestens zwei Fällen seien fast alle Radmuttern an Rädern entfernt worden. Die Landwirte sind sich sicher, dass es jemand auf sie abgesehen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt kam es aber zu keinen größeren Schäden.

Hunderte Tiere sterben bei Brand

Von einem Traktor ist das Feuer auf den naheliegenden Schweinestall übergesprungen

In der Nacht zum Ostermontag sollte sich das ändern. Bei einem Brand auf einem Hof in einem Stemweder Ortsteil starben fast 300 Tiere. Zwei Traktoren, die direkt neben dem Stall standen, waren wohl angezündet worden. Das bestätigte ein Sachverständiger. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Einige Tiere konnten gerettet und auf anderen Höfen untergebracht werden.

"Mit der letzten Tat sind nicht nur Existenzen gefährdet worden. Mit Bränden und manipulierten Straßenverkehrsfahrzeugen wird bewusst das Leben von Mensch und Tier aufs Spiel gesetzt", heißt es in einem Schreiben der Landwirte an den WDR.

Angst vor Angriffen

„Da hat jemand für ein Lebenswerk gearbeitet, um seinen Hof zu erhalten, und dann wird das so boshaft zerstört", hört man von den Landwirten, die aus Angst vor weiteren Angriffen ihre Namen nicht öffentlich machen möchten.

Die Idee, eine Belohnung auszurufen, kam von Stemweder Junglandwirten. Kurz nach ihrem Aufruf beteiligten sich nach Angaben der Initiatoren schon 50 Betriebe. So kam der unerwartet hohe Betrag von über 30.000 Euro zusammen. Auch viele Stemweder haben etwas dazugegeben. Dieses Geld wird für Hinweise ausgesetzt, die innerhalb eines Jahres eingehen und dann zur Ergreifung und späteren Verurteilung von dem oder den Tätern führen.

Die Belohnung ist mit der Polizei abgesprochen, nach Angaben eines Sprechers sei das sinnvoll, würde aber alleine die Fälle nicht lösen.

Stand: 12.04.2021, 19:42