Adenauer-Plakate beschriftet: Staatsschutz ermittelt gegen Jusos

Sven-Georg Adenauer auf Pressekonferenz nach Corona-Ausbruch bei Tönnies (20.06.2020)

Adenauer-Plakate beschriftet: Staatsschutz ermittelt gegen Jusos

Nach einer Wahlkampf-Aktion der Jusos im Kreis Gütersloh ermittelt jetzt der Staatsschutz. Sie hatten Plakate des Landrats Sven-Georg Adenauer beschriftet.

Die Wahlplakate des CDU-Politikers wurden von Mitgliedern der SPD-Nachwuchsorganisation mit einem zusätzlichen Schriftzug versehen. Zu lesen war "Präsentiert von Clemens Tönnies". Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat nun Ermittlungen des Staatsschutzes wegen möglicher Verleumdung und übler Nachrede eingeleitet.

Kreis-SPD: "Aktion völlig zulässig"

Unterdessen hat der Vorsitzende der SPD im Kreis Gütersloh, Thorsten Klute, die Aktion der Jusos verteidigt: "Man kann darüber streiten, ob das stilvoll ist oder nicht, aber es ist auf jeden Fall zulässig", so Klute im Gespräch mit dem WDR. "Es hat schon ganz andere Wahlplakate gegeben, in Wahlkämpfen, die auch gerichtlich für zulässig erklärt wurden. Da kann man deutlich souveräner mit umgehen, als das jetzt der Landrat des Kreises Gütersloh macht."

Scharfe Kritik am Landrat

Der SPD-Kreisvorsitzende legte noch nach: Dass der Landrat in Personalunion als Chef der Gütersloher Kreispolizeibehörde in der Sache die eigene Polizei einsetze, sei nicht nur völlig übertrieben, sondern werfe auch Fragen auf, empört sich Thorsten Klute: "Der Landrat soll sich entschuldigen; bei den Jusos und bei den Polizeibeamten, die er damit in Schwierigkeiten bringt. Dann wäre ich bereit, das sehr schnell zu vergessen".

Coronafälle im Kreis Gütersloh: "Mammutaufgabe"

WDR 2 22.06.2020 04:17 Min. Verfügbar bis 22.06.2021 WDR Online


Download

Stand: 09.09.2020, 16:21