Landgericht Detmold verurteilt Mann wegen grausamer Quälerei

Das Landgericht Detmold

Landgericht Detmold verurteilt Mann wegen grausamer Quälerei

  • Frau mit Stromkabel gewürgt und gepeitscht
  • Drei Jahre und zehn Monate Haft
  • Angeklagter war zwei Jahre untergetaucht

Ein Mann hatte seine Freundin in Lage stundenlang mit einem Stromkabel gequält. Dafür hat ihn das Landgericht Detmold zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Der Täter peitschte die 23 Jahre alte Freundin mit einem Steckerkabel. Außerdem würgte er sie damit mehrmals, bis sie bewusstlos war. Der Grund für die Misshandlungen: die Freundin war ohne ihn in der Discothek.

Angeklagter stand unter Drogen

Die Staatsanwaltschaft hatte eine härtere Strafe gefordert. Das Gericht begründete das Urteil aber auch damit, dass der Angeklagte bei der Tat im Jahr 2016 unter Drogen und Alkoholeinfluss stand. Nach der Tat war der Mann zwei Jahre lang untergetaucht und konnte erst im vorigen Sommer festgenommen werden.

Stand: 04.03.2019, 15:15

Weitere Themen