Landesbürgschaft beantragt: Takko aus Telgte geht das Geld aus

Münzen auf Zeitung Schriftzug Kredit

Landesbürgschaft beantragt: Takko aus Telgte geht das Geld aus

Angesichts des verlängerten Corona-Lockdowns hat der Textildiscounter Takko mit Sitz in Telgte eine Bürgschaft für einen Überbrückungskredit beim Land beantragt.

Es gehe bei dem Kredit um einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag, bestätigte Interims-Vorstandschef Karl-Heinz Holland. Takko brauche die Zusage für die Bürgschaft "so bald wie möglich", um Arbeitsplätze zu sichern. Die liquiden Mittel seien aufgebraucht. "Takko ist ein gesundes Unternehmen, aber nach fast drei Monaten Lockdown brauchen wir diese Unterstützung", so Holland.

Takko blickt zuversichtlich in die Zukunft

Seit Beginn der Corona-Krise haben einige deutsche Modehändler Insolvenz angemeldet. Das drohe Takko nicht. 2019 sei das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr seit zehn Jahren gewesen. Auch nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 habe Takko "ein extrem starkes zweites Halbjahr" gehabt, sagte Holland. Das Unternehmen sei deshalb zuversichtlich, staatliche Gelder schnell zurückzahlen zu können.

Takko mit Sitz in Telgte gehört mit über 1.900 Filialen zu den großen Modeketten in Europa. Das Unternehmen beschäftigt 18.000 Mitarbeiter.

Stand: 14.02.2021, 13:47

Weitere Themen