"Asche to go" vor Kirche in Münster

Ein Frau empfängt ihr Aschekreuz neben der Kirche

"Asche to go" vor Kirche in Münster

Unter dem Motto "Asche to go" konnten Passanten vor der Lambertikirche in Münster spontan das Aschekreuz empfangen. Das Zeichen steht für Buße und Umkehr.

Für gewöhnlich gibt es das Aschenkreuz nur während Gottesdiensten. Doch die Pfarrgemeinde Sankt Lamberti hatte sich entschieden, auf die Straße zu gehen. Hier sollen auch die Menschen erreicht werden, die spirituell sind, aber nicht in die Kirche gehen.

Spontane Aschenkreuze

Einige, die in Münsters Innenstadt ihre Mittagspause verbrachten oder Einkäufe erledigten, beobachteten die Aktion mit Neugier. Manche ließen sich das Aschenkreuz auch spontan auf die Stirn zeichnen.

Für katholische Christen bedeutet der Aschermittwoch den Beginn der österlichen Bußezeit. Das Aschenkreuz steht für Buße und Umkehr.

Stand: 06.03.2019, 17:54