Mehr als 300 Gemeindemitglieder aus Lage mit Corona infiziert

Mehr als 300 Gemeindemitglieder aus Lage mit Corona infiziert

Nach einem Corona-Ausbruch in einer Kirchengemeinde aus Lage sind inzwischen mehr als 300 Mitglieder positiv auf das Virus getestet worden.

1.000 Mitglieder der freikirchlichen Baptistengemeinde in Lage im Kreis Lippe mussten aufgrund des Corona-Ausbruchs in Quarantäne gehen. Inzwischen sei ein Großteil von ihnen getestet, sagte eine Sprecherein des Kreises.

Bislang sei weiter unklar, ob die Menschen sich bei Präsenzgottesdiensten oder im Familienverbund angesteckt haben.

Keine Gottesdienste bis Ostern

Lages Bürgermeister, Matthias Kalkreuter, hatte am Sonntag mit Gemeindevertretern gesprochen. In Abstimmung mit dem Krisenstab der Stadt dürfen bis Gründonnerstag keine Gottesdienste in der Baptistengemeinde mehr stattfinden. Auch ein Hochzeitsgottesdienst mit 200 Personen wurde abgesagt.

Alle Gemeindemitglieder und deren Kinder durften ab Montag weder ihre Arbeitsstellen, noch Kitas, Schulen oder Alten- und Pflegeeinrichtungen besuchen. Auch mit einem negativen Testergebnis müssen die Menschen zunächst in häuslicher Quarantäne bleiben.

Keine Verstöße - Ansteckungskette ist unklar

Erst wenn alle 1.100 Gemeindemitglieder getestet wurden und das Infektionsgeschehen klar ist, könne die Quarantäne durch das Gesundheitsamt des Kreises Lippe aufgehoben werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Ordnungsamt hatte in der letzten Zeit mehrfach Kontrollen in der Kirche durchgeführt, dabei gab es aber keine Beanstandungen.

Stand: 25.03.2021, 18:17