Lüdenscheid kämpft gegen Straßenlärm

Lärmaktionsplan für Lüdenscheid 02:33 Min. Verfügbar bis 13.11.2020

Lüdenscheid kämpft gegen Straßenlärm

  • Anwohner können Ideen und Anregungen geben
  • In der Innenstadt nachts teilweise so laut wie eine Waschmaschine
  • Experten empfehlen Tempolimits und Flüsterasphalt

In Lüdenscheid ist es an einigen Straßen im Stadtgebiet deutlich zu laut. Gutachter schlagen deshalb unter anderem nachts mehr Tempolimits auch auf Bundesstraßen vor. Das geht aus dem Lärmaktionsplan hervor. Er ist ab Mittwoch (13.11.2019) öffentlich im Rathaus ausgestellt.

Lärm macht krank

Lärmschutzwand für Lüdenscheid

Lärmschutzwände an der A45 bei Lüdenscheid

Zum Beispiel an der Bahnhofstraße oder der Herscheider Landstraße müssen die Anwohner nachts viel Lärm ertragen. Die Gutachter gehen in dem aktuellen Lärmaktionsplan davon aus, dass es bei mehr als eintausend Menschen nachts vor der Tür so laut ist, dass sie davon krank werden könnten. Bei 60 Familien klingt es permanent so, als würden sie neben einer Waschmaschine schlafen.

Tausende Autos, Lkw und Busse jeden Tag und jede Nacht

Weil Lärm krank macht, sollen die Städte ihn verringern oder ganz vermeiden. Das ist eine Vorgabe der Europäischen Union. Wo es in Lüdenscheid besonders laut ist, steht im Lärmaktionsplan. Diese Pläne haben in den vergangenen Monaten bereits viele Städte in Südwestfalen veröffentlicht.

Darin geben die Gutachter auch Anregungen, was die Städte gegen den Straßenlärm tun können. Die Experten empfehlen in Lüdenscheid zum Beispiel neue Straßenbeläge, Verkehrsinseln auf der Fahrbahn und Tempo 30 in der Nacht. Dadurch könnte der Geräuschpegel deutlich sinken. Um rund die Hälfte, so die Gutachter.

Stadtrat hat das letzte Wort

In den vergangenen Jahren wurde in Lüdenscheid bereits spezieller Asphalt aufgetragen. Entlang der Autobahn wurden Lärmschutzwände gebaut. Mit Erfolg. Seitdem sei es ruhiger, hätten Anwohner der Stadt berichtet.

Ob die neuen Anregungen gegen den Straßenlärm auch umgesetzt werden, entscheidet am Ende der Stadtrat.

Stand: 13.11.2019, 06:47