Ex-KZ-Aufseher in Ahlen gestorben

Der ehemalige KZ-Aufseher Jakiv Palij

Ex-KZ-Aufseher in Ahlen gestorben

  • Im August aus den USA abgeschoben
  • SS-Mann war in Amerika untergetaucht
  • Aufseher in Arbeitslager Trawniki

Ein ehemaliger KZ-Aufseher ist am Mittwoch in einem Altenheim in Ahlen gestorben. Der 95-jährige frühere SS-Mann war im August aus den USA nach Deutschland abgeschoben worden und auf Veranlassung der Landesregierung in das Heim nach Ahlen gebracht worden.

Der 95-jährige war als bewaffneter Aufseher im SS-Arbeitslager Trawniki im besetzten Polen tätig. Nach amerikanischen Angaben hat er damit einen Beitrag zur Ermordung von 6.000 jüdischen Kindern, Frauen und Männern geleistet.

Falsche Angaben in USA

Nach dem Krieg wanderte der Wachmann in die USA aus und bekam dort die US-Staatsbürgerschaft. Weil er bei der Einbürgerung seine NS-Vergangenheit verschwiegen hatte, wurde ihm die Staatsbürgerschaft 2003 wieder entzogen. Seitdem hatten die USA versucht den Mann abzuschieben, konnten sich aber erst im vergangenen Jahr mit Deutschland darüber einigen.

Stand: 11.01.2019, 07:21