Tausende Besucher bei Kutschenwallfahrt in Telgte

30.05.2019 Telgte: 30.05.2019, Nordrhein-Westfalen, Telgte: Kutschengespanne beteiligen sich mit einer Rundfahrt im Rahmen der 32. Kutschenwallfahrt von Telgte.

Tausende Besucher bei Kutschenwallfahrt in Telgte

  • 5.000 Besucher in Telgte an Christi Himmelfahrt
  • Kutschenwallfahrt mit Gespannen aus dem Umland
  • Fachjury prämiert die drei schönsten Kutschen

Rund 80 Pferdegespanne haben sich an Christi Himmelfahrt nach Veranstalterangaben an der traditionellen Kutschenwallfahrt in Telgte beteiligt. Sie reisten unter anderem aus dem Münsterland, dem Emsland und dem Sauerland an.

Die ungewöhnliche Wallfahrt wird seit 1988 veranstaltet. "Die Bauern aus der Umgebung sind früher mit der Kutsche zur Kirche gefahren", sagte eine Sprecherin der Stadt am Donnerstag (30.05.2019). Daran knüpfe die Wallfahrt mit ihren prächtig geschmückten Kutschen an.

Kutschenkorso mit Friesen, Isländern und Haflingern

Eine Fachjury prämiert die drei schönsten Gespanne, bevor der Kutschenkorso mit Friesen, Isländern, Fjordpferden, Haflingern oder Mini-Pferden am Nachmittag durch die historische Altstadt Telgtes ziehen wird.

Farbenprächtiger Kutschenkorso schlängelt sich durch Telgte

30.05.2019 Telgte: Kutschengespanne beteiligen sich mit einer Rundfahrt im Rahmen der 32. Kutschenwallfahrt von Telgte.

Eine Messe unter freiem Himmel war der Auftakt zur diesjährigen Kutschenwallfahrt in Telgte, dann ging es los. Ein Kutschenkorso bewegte sich durch die historische Altstadt in Telgte.

Eine Messe unter freiem Himmel war der Auftakt zur diesjährigen Kutschenwallfahrt in Telgte, dann ging es los. Ein Kutschenkorso bewegte sich durch die historische Altstadt in Telgte.

Prächtig geschmückt waren nicht nur die 80 Gespanne, auch viele der Teilnehmer präsentierten sich bei der Wallfahrt farbenfroh gekleidet - und entsprechend gut gelaunt.

Am Straßenrand verfolgten Tausende von Schaulustigen den Korso mit Friesen, Isländern, Fjordpferden, Haflingern oder Mini-Pferden.

Trotz trüben Wetters zeigten sich die Teilnehmer gut gelaunt - und teils auch gut "behütet".

Erstmals hatte die Kutschenwallfahrt zum 750-jährigen Stadtjubiläum von Telgte im Jahr 1988 stattgefunden. Seitdem findet sie nach Angaben der Stadtverwaltung immer mehr Anklang.

Bei der Kutschenwallfahrt sind nicht nur Gespanne aus dem Münsterland, sondern auch aus dem Emsland und aus dem Sauerland dabei. Die Kutschen fahren auch an der barocken Wallfahrtskapelle vorbei, die 1654 von Bischof Christoph Bernhard von Galen errichtet wurde.

Bevor der Kutschenkorso sich in Bewegung gesetzt hatte, waren die drei schönsten Gespanne von einer Fachjury prämiert worden. Wessen Gespann nicht unter den ersten Drei kam, kann sich auf nächstes Jahr freuen: Auch dann findet wieder eine Kutschenwallfahrt statt.

Das Ereignis werde jedes Jahr von bis zu 5.000 Besuchern verfolgt. Die Kutschen fahren auch an der barocken Wallfahrtskapelle vorbei, die 1654 von Bischof Christoph Bernhard von Galen errichtet wurde. Diesen nannte man aufgrund seiner zahlreichen militärischen Abenteuer auch "Bomben-Bernd".

Stand: 30.05.2019, 17:05