Verschollene Detmolder "Art Kite"-Drachen kommen unter den Hammer

Stand: 18.02.2022, 21:03 Uhr

Die Kunst-Drachen aus dem ehemaligen Detmolder "Art Kite"-Museum werden versteigert. Die Sammlung mit 160 Werken weltbekannter Künstler war lange verschollen. Vor Kurzem ist sie überraschend wieder aufgetaucht.

Von Jens-Olaf Buhrdorf

Niki de Saint Phalle, Friedensreich Hundertwasser, Gerhard Richter, Robert Rauschenbach: Sie alle und viele andere moderne Künstler hatten ohne Gage große Papiergemälde geschaffen. Die wurden anschließend von japanischen Drachenbaumeistern zu wert- und kunstvollen, sogar flugfähigen Drachen montiert. Kommenden Mittwoch können Liebhaber sie ersteigern.

Künstler wollen mitbieten: für den guten Zweck Und weil die Künstler von Anfang an ohne Bezahlung ihre Drachen bemalt hatten, werden die Erlöse aus der Versteigerung für die weltweite Katastrophenhilfe gespendet – so, wie Dr. Paul Eubel es von Anfang an versprochen hatte. „Einige der Künstler wollen sogar mitbieten“, verrät Gerda Lenßen-Wahl - ohne Namen zu nennen.

In Asien hat sich die Auktion der Kunstdrachen wie ein Lauffeuer rumgesprochen. Weil wir viele Telefon-Bieter aus Hongkong, Taiwan und Japan erwarten, haben wir für die Auktion extra fünf Muttersprachler engagiert.“ Die Kunstexpertin ist sich sicher: „Das wird eine erfolgreiche Auktion“. Bis zur Auktion (am 23.2.) kann man die Drachen im Auktionshaus noch einmal zusammen bewundern Dann fliegen die „Bilder für den Himmel“ in alle Himmelsrichtungen.