Moscheebau Neuenrade: zwei Kundgebungen

Demonstration in Neuenrade

Moscheebau Neuenrade: zwei Kundgebungen

  • Kundgebung gegen Neubau einer Moschee
  • Gegenkundgebung für ein friedliches Miteinander
  • Polizei zählt 400 Demonstranten und Zuschauer

In Neuenrade hat es am Donnerstagabend (29.08.2019) zwei Kundgebungen gegeben. Zuerst hatte eine Bürgerinitiative dazu aufgerufen, gegen den Neubau einer Moschee zu protestieren. Dazu engagierte sie mit Michael Stürzenberger einen mehrfach wegen Volksverhetzung verurteilten Pegida-Aktivisten.

Einige Bürger riefen daraufhin zu einer Gegenkundgebung für ein friedliches und vielfältiges Neuenrade auf.

Viele Zaungäste

Die Polizei zählte insgesamt 400 Zuschauer. Viele davon waren keine aktiven Demonstranten, sondern Zaungäste, die zwischen den beiden benachbarten Veranstaltungen hin und her wechselten.

Eine Moschee gibt es in Neuenrade schon seit 30 Jahren. Im vergangenen Herbst hat der Rat einem Neubau zugestimmt. Warum die Bürgerinitiative nun dagegen protestiert, blieb offen.

Stand: 29.08.2019, 18:50