Kulturförderpreis an OWL Unternehmen verliehen

Eine Jury wählt die Preisträger aus

Kulturförderpreis an OWL Unternehmen verliehen

  • Gute Beispiele für Kulturförderung
  • Größe des Unternehmens spielt keine Rolle
  • Preis wird vom NRW-Kulturministerium gefördert

Die Preisträger haben die Auszeichnung für ihr kulturelles Engagement am Abend (29.11.2018) entgegengenommen. Vier Unternehmen aus der Region fördern Kultur auf ganz unterschiedliche Weise.

Preisträger 2018 fördern Kultur unterschiedlich

Die Craemer Gruppe in Herzebrock-Clarholz hat ihr Eigentum, das Geburtshaus des Bildhauers Caspar Ritter von Zumbusch, der Gemeinde für ein Museum zu Verfügung gestellt und auch die Kosten für die Sanierung übernommen. Der Weinhandel Plat in Blomberg lässt Künstler im eigenen Weinkeller auftreten und setzt sich unter anderem für das Blomberger Songfestival ein. Seidensticker aus Bielefeld fährt zum Beispiel gemeinsam mit den Mitarbeitern zu Kultureinrichtungen oder Veranstaltungen in der Region.

Sonderpreisvergabe

Einen Sonderpreis hat in diesem Jahr Synaxon aus Schloß Holte-Stukenbrock für das außergewöhnliche Kulturförderprojekt "Sabbeln für Kohle" erhalten. Der Vorstandsvorsitzende, Frank Roebers, spendet seit 12 Jahren seine Gagen aus Reden und Vorträgen für Kulturprojekte in Ostwestfalen-Lippe.

Regierungspräsidentin lobt Engagement

"Das herausragende Engagement der Unternehmen ist vorbildhaft für unternehmerische Kulturförderung in Ostwestfalen-Lippe", lobte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Schirmherrin des Preises und Jurymitglied. Der Preis wird von der OstWestfalen-Lippe GmbH in Kooperation mit den Industrie-und Handelskammern Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und Lippe zu Detmold vergeben. Das NRW Kulturministerium ist einer der Förderer.

Stand: 30.11.2018, 08:31