Rinderherde bei Geschwindigkeitskontrollen in Bielefeld

Rinder stehen hinter dem Zaun und schauen auf ein Radargerät

Rinderherde bei Geschwindigkeitskontrollen in Bielefeld

  • Polizei Bielefeld überwacht den Verkehr
  • Rinderherde offenbar vom roten Blitzlicht angelockt
  • Zahlreiche Autofahrer zu schnell

Die Polizei Bielefeld hat am Freitagvormittag (29.05.2020) im Ortsteil Senne die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert. Damit erregte sie "tierisch" Aufsehen. Eine Rinderherde wurde offenbar vom immer wieder blitzenden Rotlicht angelockt.

Dicht gedrängt standen die Tiere lange Zeit am Zaun, um das Schauspiel zu beobachten.

Jeder 12. Autofahrer zu schnell

Und in der Tat gab es dabei viel zu sehen: 37 mal blitzte es bei insgesamt 438 überprüften Fahrzeugen. Was die Rindviecher nicht wissen: mindestens zwei Autofahrer werden wahrscheinlich geraume Zeit zu Fuß gehen. Ein ganz eiliger Fahrer wurde mit 107 Stundenkilometern geblitzt, ein weiterer mit 89. Erlaubt waren 60 km/h.

Nun werden die Rinder demnächst möglicherweise etwas mehr Ruhe auf ihrer Weide haben.

Stand: 02.06.2020, 14:21