Küchenhersteller Nobilia steigert Export erneut

Das Logo des Küchenherstellers Nobilia in Verl.

Küchenhersteller Nobilia steigert Export erneut

Für den Küchenmöbelhersteller Nobilia wird der Verkauf ins Ausland immer wichtiger. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen aus Verl in Ostwestfalen fast die Hälfte seines Umsatzes von rund 1,3 Milliarden Euro im Ausland erzielt, wie Nobilia am Freitag (21.02.2020) mitteilte.

Die Exporte stiegen um 9,5 Prozent auf 641,1 Millionen Euro. Die Exportquote habe damit einen neuen Spitzenwert von 49,8 Prozent erreicht. Im Inlandsgeschäft betrug das Plus dagegen nur 0,7 Prozent auf einen Wert von 646,7 Millionen Euro.

Nobilia bezeichnet sich als Marktführer auf dem deutschen Küchenmarkt. Wachstumstreiber war den Angaben zufolge vor allem das Geschäft mit Schränken, Arbeitsplatten und anderen Möbelteilen aus Holz. Der Verkauf kompletter Küchen samt Elektrogeräten stagnierte dagegen den Angaben zufolge.

Stand: 21.02.2020, 15:25

Weitere Themen