Bielefelder DITIB-Vorsitzender posiert an Grab von rechtem Politiker

Logo des Islam-Dachverbands Ditib

Bielefelder DITIB-Vorsitzender posiert an Grab von rechtem Politiker

  • Önder posiert an Grab von Grauen-Wölfen-Gründer
  • Im November bekam er den Bielefelder Integrationspreis
  • Önder weist Kritik von sich

Der Vorsitzende der Bielefelder DITIB-Zentralmoschee, Adil Önder, steht in der Kritik. Es geht um ein Facebook-Foto, das ihn am Grab eines rechten türkischen Politikers zeigt, dem Gründer der rechten Grauen Wölfe und der nationalistischen und antisemitischen Partei MHP. Deren Anhänger werden in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet.

Adil Önder hat Ende November den Bielefelder Integrationspreis bekommen, der von einer Stiftung verliehen wird. Kritik daran kommt nun nach Bekanntwerden des Internet-Fotos von der Berliner Werteinitiative, einem jüdischen Verein.

Önder weist die Kritik von sich

Adil Önder selbst sagte dem WDR, er teile die Ansichten des rechten MHP-Politikers nicht. Er habe in Ankara viele Fotos gemacht und diese auf seinem privaten Facebook-Profil veröffentlicht. Er sei unpolitisch. Letzteres meint auch der Vorsitzende des Bielefelder Integrationsrats, Mehmet Ali Ölmez. Er geht davon aus, dass dieses Foto aus "Dummheit entstanden und veröffentlicht" wurde. Laut Presseamt will die Stadt den Fall nun prüfen. Oberbürgermeister Clausen ist Schirmherr des Integrationspreises.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 21.12.2018, 14:40

Weitere Themen