Bahnhofsviertel in Münster soll noch sicherer werden

Fahrräder und Radstation vor dem Hauptbahnhof Münster

Bahnhofsviertel in Münster soll noch sicherer werden

Die Polizei will die Sicherheit rund um den Hauptbahnhof Münster erhöhen. Jede sechste Straftat passiert im Bahnhofs-Umfeld. Noch mehr Präsenz soll helfen.

Tatsächlich sei die Zahl der Straftaten bereits zurückgegangen, erklärte am Montag (21.01.2020) ein Polizeisprecher, vor allem beim Taschendiebstahl und bei Körperverletzungen. Außerdem werden viele Drogendealer aufgegriffen.

Fahrräder bleiben ein Problem

Dagegen ist der Fahrraddiebstahl weiterhin ein großes Thema, ebenso der viele Müll. Inzwischen ist ein Quartiersmanagement eingerichtet, um alle Betroffenen einzubeziehen, auch bei der Neugestaltung an der Bahnhof-Rückseite. Wenn dort Hotels und Wohngebäude fertig sind, könnten sich viele Probleme von selbst erledigen, hofft die Stadt.

Stand: 21.01.2020, 20:00