CDU Borken will Spahn für Bundesvorsitz nominieren

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn während einer Pressekonferenz

CDU Borken will Spahn für Bundesvorsitz nominieren

  • Nominierung für Bundesvorsitz am Freitag
  • Spahn wird in Borken erwartet
  • Entscheidung auf Bundesparteitag

In der nordrhein-westfälischen CDU beginnt die heiße Phase des Wahlkampfes für den CDU-Bundesvorsitz. Der CDU-Kreisverband Borken will bei einer Vorstandsklausur am Freitagabend (09.11.2018) Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für die Nachfolge von Parteichefin Angela Merkel nominieren. Der 38-jährige Spahn wird zu der nicht-öffentlichen Sitzung in Borken erwartet. Spahn ist Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Borken mit rund 4800 Mitgliedern.

Der zweite prominente Kandidat aus NRW, Friedrich Merz, wurde bereits vom CDU-Kreisverband Fulda nominiert. Die Hessen kamen damit dem sauerländischen CDU-Heimatverband von Merz zuvor. Der will Merz trotzdem am Samstag beim seinem Kreisparteitag nominieren. Der Ex-Unionsbundestagsfraktionschef tritt als Gastredner des Parteitags in der Schützenhalle Arnsberg-Oeventrop auf.

CDU-Landesvorstand verweist auf Bundesparteitag

Der Landesvorstand der NRW-CDU hatte sich am Dienstagabend nicht auf einen Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz festgelegt. Jeder Delegierte des Hamburger Bundesparteitags solle sich selbst ein Bild machen und am 7. Dezember entscheiden, so Landesparteichef und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

NRW hat beim CDU-Bundesparteitag mit fast einem Drittel der gut 1000 Delegierten besonders großes Gewicht. Merz und Spahn treten gegen Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und weitere Bewerber an.

Stand: 07.11.2018, 15:59