Kreis Borken wirbt fürs Impfen ab 16

Kreis Borken wirbt für Impfung von Schülern Lokalzeit Münsterland 01.07.2021 03:15 Min. Verfügbar bis 01.07.2022 WDR Von Markus Wollnik

Kreis Borken wirbt fürs Impfen ab 16

Der Kreis Borken wirbt jetzt bei Schülerinnen und Schülern für die Corona-Impfung. Sie sollen sich impfen lassen, um die Chancen für einen Regelunterricht nach den Ferien zu verbessern.

Das Alter der Menschen in den Impfzentren im Münsterland wird immer jünger. Jetzt macht das Land NRW auch Impfungen von Jugendlichen ab 16 Jahren möglich. Und der Kreis Borken versucht, diese Informationen unters Volk zu bringen.

Noch kurz vor den Ferien wurden die weiterführenden Schulen angeschrieben. Sie sollen ihre Schülerinnen und Schüler über das Corona-Impfangebot informieren.

Schulen unterstützen Info-Kampagne

Auch das Berufskolleg in Borken hat das Schreiben des Kreises bekommen und die Infos gleich an die Klassenlehrer weitergeleitet.

Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche?

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 26.06.2021 03:23 Min. Verfügbar bis 18.06.2022 WDR 5 Von Solveig Bader


Download

Schulleiterin Berufskolleg Borken - Annette Sühling

Schulleiterin Sühling wäre wohler, wenn mehr Schüler geimpft wären

Schulleiterin Annette Sühling teilt die Einschätzung des Kreises, dass sich die Pandemie so erheblich eindämmen lässt. Eine Beeinflussung der Eltern und Schüler sieht sie nicht: "Für mich als Schulleiterin wäre es tatsächlich entspannter, wenn ich nach den Ferien wüsste, ein Teil der Schülerinnen und Schüler wäre geimpft."

In der Klasse der angehenden Kfz-Mechatroniker ist das Thema Impfen dagegen umstritten. Warum impfen, wenn auch mit einem negativen Test alles möglich sei, fragt sich zum Beispiel Igor Wechsel. Andere finden Impfen wichtig und sind zum Teil auch schon gegen Corona geimpft.

Kinderarzt für Impfung 16-Jähriger

Auch der Borkener Kinderarzt Klaus Hante stellt sich hinter die Initiative, Jugendliche schon ab 16 zu impfen. Auch er selbst impft regelmäßig Kinder, allerdings bisher erst solche mit Vorerkrankungen.

Corona-Impfung: "Für vorerkrankte Kinder viel wichtiger"

WDR 5 Morgenecho - Interview 26.06.2021 06:12 Min. Verfügbar bis 26.06.2022 WDR 5


Download

Dennoch hat er wenig Bedenken, auch Jugendliche ohne Vorerkrankungen zu impfen, auch was mögliche Nebenwirkungen anbelangt.

Auch Kreis Steinfurt wirbt fürs Impfen

Landrat Borken - Kai Zwicker (CDU)

Kai Zwicker hofft auf viele junge Impfwillige

Der Kreis Borken spricht inzwischen gezielt Jüngere an und jetzt eben ausdrücklich alle ab 16 Jahren. So soll das Impfzentrum weiter möglichst gut ausgelastet bleiben. "Viele wissen gar nicht, dass Impftermine frei sind", sagt Borkens Landrat Kai Zwicker.

Auch der Nachbarkreis Steinfurt hat sich bereits an die weiterführenden Schulen gewandt und wirbt hier für eine Corona-Impfung der Jüngeren.

Stand: 02.07.2021, 09:53