Skandal um Krankenakten: Offenbar weiterer Fall in Bünde

Patientenakten in einem verlassenen Krankenhaus in Büren

Skandal um Krankenakten: Offenbar weiterer Fall in Bünde

  • Hinweise auf Datenskandal in Kurhaus in Bünde
  • Youtuber fand ebenfalls Krankenakten
  • Gebäude steht seit zehn Jahren leer

Nach dem Skandal um offen zugängliche Krankenakten in einem verlassenen Krankenhaus in Büren gibt es Hinweise auf einen ähnlichen Fall. Auch in einem leerstehenden Kurhaus in Bünde haben Anwohner und ein Youtuber alte Akten gefunden, wie sie dem WDR am Donnerstag (04.06.2020) mitteilten.

Hunderte Kurkarten, Behandlungsverläufe und Krankenkassenunterlagen

Die Unterlagen sollen im Keller des Kurhauses Ernstmeier liegen. Vor rund zehn Jahren war es pleite gegangen. Seitdem steht es leer und verrottet. Man könne einfach durch den löchrigen Bauzaun gehen, dem Trampelpfad folgen und dann durch eine offene Terrassentür in das Haus eintreten. Das sagte ein Zeuge, der anonym bleiben möchte, dem WDR.

Auch Youtuber haben dort schon Videos über „Lost Places“ gedreht und sie online gestellt. Das aktuellste Video erschien Mitte Mai 2020. Nach ihren Angaben fanden sie dort hunderte Kurkarten, Behandlungsverläufe, Krankenkassenunterlagen, außerdem auch Lohnabrechnungen.

Wie es mit den Patientenakten weitergeht, ist unklar. Die Stadt Bünde wollte heute zunächst keine Stellungnahme abgeben.

Stand: 04.06.2020, 15:28

Weitere Themen