Bielefelder Gesundheitsamt: Mehr Krätze-Fälle

Mikroskopaufnahme der Erntemilbe

Bielefelder Gesundheitsamt: Mehr Krätze-Fälle

  • 1.600 Krätze-Fälle in Bielefeld im Jahr 2017
  • Ansteckende Krankheit schwierig zu behandeln
  • Vor allem Kinder und Jugendliche betroffen

Das Gesundheitsamt in Bielefeld hat im Jahr 2017 mehr als 1.600 Fälle von Krätze registriert. In den Vorjahren wurden im Schnitt weniger als 300 Menschen wegen der ansteckenden Hautkrankheit behandelt. Betroffen sind vor allem Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren.

Schwer zu behandelnde Krankheit

Außerdem es ist schwer, die ansteckende Hautkrankheit wieder loszuwerden. "Das Problem ist, dass man potenzielle Personen, die erkranken könnten, mitbehandeln muss", erklärt Dirk Cremer vom Gesundheitsamt in Bielefeld. So könnte sich ein Kind schon längst angesteckt haben, bevor die Krankheit offen ausbricht. Die ersten Beschwerden treten erst nach zwei bis fünf Wochen nach der Ansteckung auf.

Eine Gefahr für die Allgemeinheit sieht das Gesundheitsamt aber nicht. Betroffen sind nur etwa 0,5 Prozent der Bevölkerung, weniger als der Landesdurchschnitt.

Immer mehr Fälle von Krätze in NRW

WDR 5 Leonardo Top Themen 30.11.2016 06:17 Min. Verfügbar bis 29.11.2021 WDR 5

Download

Stand: 20.11.2019, 16:08