Bürgerbüros in Südwestfalen wochenweise geschlossen

Schild eines Bürgerbüros, darüber steht: geschlossen

Bürgerbüros in Südwestfalen wochenweise geschlossen

  • Bürgerbüros bleiben wochenweise geschlossen
  • Anträge bleiben lange liegen
  • Freizeitbad Olsberg verkürzt Öffnungszeiten

Vielen Städten und Kreisen in Südwestfalen fehlen Mitarbeiter. Dadurch sind Bürgerbüros in Siegen zum Teil wochenweise geschlossen. Außerdem bleiben Anträge lange liegen, bevor sie bearbeitet werden. Die Gewerkschaft Ver.di kritisiert, es sei jahrelang beim Personal gespart worden.

Fahranfänger warten lange auf Führerschein

Auch im Hochsauerland macht sich der Personalmangel bermerkbar: Dort warten Fahranfänger, die die Prüfung bestanden haben, lange auf ihren Führerschein. Das Freizeitbad in Olsberg öffnet vorerst später, weil zu wenig Aufsichtspersonal da ist.

Viele Mitarbeiter im Rentenalter

Ein Ver.di-Sprecher sagte, in den Kommunen stünden viele Mitarbeiter kurz vor der Rente, Nachwuchs sei aber nicht in Sicht. Er warf den Städten und Kreisen vor, zu wenig ausgebildet zu haben. Der Kommunale Spitzenverband rät, Schüler über das Internet direkt anzusprechen und Quereinsteiger schneller zu schulen.

Wie kommen Kommunen aus dem Schuldenkreislauf? Westpol 14.04.2019 UT DGS Verfügbar bis 14.04.2020 WDR

Stand: 15.07.2019, 07:00