Dorsten setzt auf eigenen Ordnungsdienst

Dorsten setzt auf eigenen Ordnungsdienst

Die Stadt Dorsten setzt ab sofort einen kommunalen Ordnungsdienst ein. Mitarbeiter der Stadt werden uniformiert "auf Streife" gehen. Am Mittwoch (16.01.2019) wurde der Dienst vorgestellt.

Mehr als ein Dutzend Mitarbeiter und zwei neue Streifenwagen sind für den kommunalen Ordnungsdienst im Einsatz. "In Kooperation mit der Polizei wollen wir das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger erhöhen", so Bürgermeister Tobias Stockhoff.

Die Mitarbeiter sollen Vandalismus verhindern, aber beispielsweise auch gegen Parkverstöße und Hundekotverstöße vorgehen sowie Temposünder überführen. Die Stadt Dorsten geht davon aus, dass die laufenden Zusatz-Kosten von 125.000 Euro pro Jahr über Bußgelder wieder hereinholt werden.

Stand: 16.01.2019, 15:25