Einzigartige Kombination aus Friedhof und Kirche

Die Kombination aus Friedhof und Kirche 05:05 Min. Verfügbar bis 01.07.2022

Einzigartige Kombination aus Friedhof und Kirche

Von Christian Albrecht

Das ist einmalig in der Diözese Paderborn: Die Kolumbariumskirche in Siegen vereint Grabeskirche und Gemeindekirche zu einem der modernsten Friedhöfe in NRW.

"Hier will ich bleiben!" - sagt Ursula Grewe und zeigt auf das blau schimmernde Urnengrab in der Kolumbariumskirche Heilig Kreuz in Siegen-Weidenau. Die 83-jährige Rentnerin hat sich zusammen mit ihrem Mann Erwin Vitt bereits einen Platz auf 15 Jahre reserviert.

Fünf Jahre Umbau

Ein Teil der katholischen Heilig Kreuz Kirche wurde zum Urnenfriedhof mit 1250 Grablegen umgebaut. Die blauen Quader bilden Inseln in dem hellen und freundlichen Kirchenraum. Hier ist ein moderner Ort für Trauer entstanden.

Das Ehepaar in der Kolumbariuskirche in Siegen

Ursula Grewe und Erwin Vitt möchten in der Kolumbariuskirche bestattet werden.

Ihre Kinder seien überall in Deutschland verstreut, so Erwin Vitt, deshalb habe er sich für das Urnengrab entschieden. "Hier entfällt die Grabpflege." – "Und unsere Kinder haben einen schönen Ort zum Erinnern.", ergänzt Ursula Grewe.

Kathedralwand teilt Kirchenschiff

Ein gelb-blau schimmernder Glasvorhang trennt das Kolumbarium vom Gottesdienstraum. Hier feiern bis zu 150 Gemeindemitglieder ihre sonntägliche Messe, dort können aber auch die Trauerveranstaltungen für die Verstorbenen abgehalten werden.

Die Innenansicht der Kolumbariuskirche

Wegen rückläufiger Besucherzahlen hatte sich der Pastorale Raum Siegen-Freudenberg für eine Verkleinerung der Gemeindekirche entschieden – und für die Umgestaltung zur Kolumbariumskirche. "Das war eine Zukunftsperspektive, die viele überzeugt hat, dass es ein guter Schritt war", resümiert Pfarrer Karl-Hans Köhle.

Offene Ohren und Herzen

Manche suchen einen Platz für ihre ewige Ruhe, andere kommen mit ihrer Trauer nicht zurecht. "Mein Anliegen ist es, die Menschen zu begleiten," so umreißt Leiterin Irmtrud von Plettenberg ihre Aufgabe im Trauerpastoral. Das ist fester Bestandteil des Konzeptes der Kolumbariumskirche. Die Konfession spielt keine Rolle.

Das Kolumbarium hat täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, es sind immer Ansprechpartner vor Ort.

Stand: 14.07.2021, 11:24