Klimapilger queren das Münsterland

Zwei Lamas und Menschen in einer Stadt

Klimapilger queren das Münsterland

Ein Dutzend Pilger hat heute auf seinem Weg von Polen nach Schottland das Münsterland erreicht. Die Frauen und Männer wandern für den Klimaschutz. Zum G20-Gipfel wollen sie in Glasgow sein.

Es ist bereits der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit, und er führt zunächst nach Warendorf, wo die Pilger am Nachmittag eingetroffen sind. Mit von der Partie: Zwei Lamas, die die Pilger durchs Münsterland begleiten.

Von Polen nach Schottland

Gestartet war die Truppe Mitte August in Polen. Ihr Ziel ist das schottische Glasgow, wo Ende Oktober der G20-Gipfel stattfindet.

Fast 1.500 Kilometer ist der Pilgerweg lang. Auf dieser Strecke gibt es verschiedene Aktionen, die auf die Themen Klimaschutz und Klimagerechtigkeit aufmerksam machen sollen.

Am Freitag zum Klimastreik in Münster

In der Christuskirche in Warendorf etwa übergeben junge Menschen ihre "Botschaft von Warendorf". Dort ist Bergfest für die Pilger, bevor es weiter Richtung Münster geht. Hier wollen sie sich dem Fridays for Future-Klimastreik anschließen.

Die deutsche Etappe endet in einer guten Wochen am Grenzübergang Glanerbrug.

Stand: 22.09.2021, 15:12