Klimanotstand in immer mehr Münsterland-Städten

Hand hält Globus mit Antarktis, Symbolbild

Klimanotstand in immer mehr Münsterland-Städten

  • Klimanotstand in Telgte und Drensteinfurt
  • Folgen für Klima bei Entscheidungen bedenken
  • Nottuln vertagt schnelle Entscheidung

Die Städte Telgte und Drensteinfurt haben den Klimanotstand ausgerufen. Nachdem die Stadt Münster als erste Großstadt in NRW in der vergangenen Woche damit vorangegangen ist, entscheiden sich mehr und mehr Städte und Gemeinden im Münsterland ebenfalls für eine stärkere Beachtung von Klimazielen bei politischen Entscheidungen.

Klimanotstand - Was rettet die Städte?

WDR 5 Tagesgespräch 22.05.2019 43:35 Min. Verfügbar bis 21.05.2020 WDR 5

Download

Diskussion in Ahlen, Ennigerloh und Havixbeck

Mit der Ausrufung des Klimanotstandes stehen Verwaltung und Politik in der Pflicht. Sie müssten in Zukunft "bei allen politischen Beschlüssen die Folgen für das Klima mit bedenken", sagte etwa Drensteinfurts Bürgermeister Carsten Grawunder. Auch in anderen Kommunen wird derzeit über das Thema Klimanotstand diskutiert, zum Beispiel in Ahlen, Ennigerloh und Havixbeck.

Nottuln vertagt eine schnelle Entscheidung

In Nottuln ist der Klimanotstand noch nicht fix - und das obwohl die SPD am Dienstagabend (29.05.2019) im Gemeinderat per Dringlichkeitsantrag eine Entscheidung für den Klimanotstand herbeiführen wollte. Die Ratsmehrheit lehnte das aber ab. Der Gemeinderat will nun demnächst erneut darüber beraten.

Stand: 29.05.2019, 07:36