Klima-Aktivisten besetzen Bielefelder Rathaus

Junge Demonstranten tragen "Klimanotstand"-Banner

Klima-Aktivisten besetzen Bielefelder Rathaus

  • 400 Demonstranten für Klimaschutz
  • Rathaus blockiert
  • Rat ruft Klimanotstand aus

Vor der Ratssitzung am Donnerstagabend (11.07.2019) blockierten zahlreiche junge Leute den Zugang zum Ratssaal. Dort forderten sie später mit Sprechchören von den Kommunalpolitikern rasches Handeln für Klimaschutz.

Rund 400 meist jüngere Demonstranten

Vorher hatten bereits etwa 400 "Fridays for Future"-Anhänger in Bielefeld demonstriert. All das bildete den Rahmen für die Entscheidung der Ratspolitiker, auch für Bielefeld den sogenannten "Klimanotstand" auszurufen. Die Mehrheit im Rat stimmte dafür.

Entscheidung mit Symbolcharakter

Der Ratsbeschluss hat lediglich Symbolcharakter. Auf konkrete Maßnahmen zur Klimarettung legt man sich damit nicht fest. Das kritisieren vor allem auch die jungen "Fridays for Future"-Aktivisten. Sie fordern, dass bereits in der nächsten Bielefelder Ratssitzung weitere Schritte beschlossen werden, zum Beispiel was den Ausbau der E-Mobilität betrifft oder die Energie-Sanierung von Gebäuden.

Stand: 12.07.2019, 07:33