Bielefeld: Mordverdächtiger Vater ist tot

Kleinkinder tot in Wohnung gefunden Lokalzeit OWL 11.03.2019 01:30 Min. Verfügbar bis 11.03.2020 WDR Von Thorsten Knape

Bielefeld: Mordverdächtiger Vater ist tot

  • Nach Tod von zwei Kleinkindern
  • Mordverächtiger Vater gestorben
  • Ermittlungen fast abgeschlossen

Der Vater, der vor eineinhalb Wochen seine beiden Kinder in Bielefeld getötet haben soll, ist am Mittwoch (20.03.2019) im Krankenhaus gestorben. Das hat die Polizei Bielefeld mitgeteilt.

Der 41-Jährige soll nach der Trennung von seiner Partnerin seine beiden Kinder umgebracht haben, den einjährigen Sohn und die zweijährige Tochter. Danach soll er sich selbst schwer verletzt haben.

Die Polizei will noch die Auswertung der gesicherten Spuren durch das Landeskriminalamt abwarten und den Mann obduzieren, um eine Beteiligung Dritter auszuschließen.

Haben Sie Suizidgedanken? Hier gibt es Hilfe

Frau am Schreibtisch mit Computermonitor

Wer sich mit Suizidgedanken trägt, empfindet seine persönliche Lebenssituation als ausweglos. Doch es gibt eine Fülle an Angeboten zur Hilfe und Selbsthilfe, auch anonym.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist unter den Rufnummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 sowie 116 123 rund um die Uhr erreichbar. Sie berät kostenfrei und in jeder Hinsicht anonym. Der Anruf hier findet sich weder auf Ihrer Telefonrechnung noch im Einzelverbindungsnachweis wieder.

Menschen muslimischen Glaubens können sich an das muslimische Seelsorgetelefon wenden. Es ist ebenfalls kostenfrei und anonym 24 Stunden am Tag unter der Rufnummer 030/44 35 09 821 zu erreichen.

Chat der Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge bietet Betroffenen auch die Möglichkeit an, sich Hilfe per Chat zu holen. Dazu meldet man sich auf deren Webseite an.

E-Mail-Beratung der Telefonseelsorge

Menschen mit Suizidgedanken können sich auch an die E-Mail-Beratung der Telefonseelsorge wenden. Der E-Mail-Verkehr läuft über die Webseite der Telefonseelsorge und ist deshalb nicht in Ihren digitalen Postfächern zu finden.

Überblick auf Hilfsangebote

Darüber hinaus hat die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) zahlreiche Informationen zu Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und sozialpsychiatrischen Diensten aufgelistet, an die sich Suizidgefährdete und Angehörige wenden können, um Hilfe zu erhalten. Entsprechende Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Stand: 20.03.2019, 13:08