Boom beim "kleinen Waffenschein" im Münsterland

Ein Dokument mit der Aufschrift "kleiner Waffenschein", daneben liegen Teile einer Waffe

Boom beim "kleinen Waffenschein" im Münsterland

  • Allein 3.500 Anträge in diesem Jahr
  • Viele setzen auf Schreckschusspistolen
  • Nachwirkungen der Kölner Silvesternacht

Die Zahl der Waffenbesitzer im Münsterland ist massiv gestiegen. Allein in diesem Jahr haben schon rund 3.500 Menschen den "kleinen Waffenschein" beantragt. Zum Beispiel im Kreis Coesfeld hat sich die Zahl der Anträge seit 2010 mehr als verdoppelt.

Enormer Anstieg auch in Münster

Auch in Münster gibt es einen Waffenboom. In der Stadt haben inzwischen mehr als 1.100 Menschen den "kleinen Waffenschein", zum Beispiel um eine Schreckschusspistole mitführen zu dürfen. Im Jahr 2010 waren es nur 28.

Polizei spricht von "gewisser Hysterie"

"Die Übergriffe in der Silvesternacht 2016 in Köln haben eine gewisse Hysterie ausgelöst", sagt ein Polizeisprecher in Borken.

Pfeffer- und Tierabwehrsprays dürfen übrigens ohne Waffenschein genutzt werden. Die Polizei in Coesfeld rät allerdings dazu, im Verteidigungsfall eher auf Alarmgeräte mit schrillen Geräuschen zu setzen.

Kleine Waffenscheine: Zahl steigt rasant Lokalzeit Münsterland 22.08.2019 02:36 Min. Verfügbar bis 22.08.2020 WDR Von Christian Schweitzer

Stand: 22.08.2019, 07:26

Weitere Themen