Route 57: Klage gegen Südumgehung Kreuztal

Karte der Ortsumgehung Kreuztal

Route 57: Klage gegen Südumgehung Kreuztal

Gegner der geplanten Ortsumgehung in Kreuztal wollen klagen. Damit würde sich der Baubeginn des ersten Teils der Fernstraße Route 57 um zwei bis drei Jahre verzögern.

Da die Planfeststellung abgeschlossen ist, hätten die Bauarbeiten eigentlich im nächsten Jahr losgehen können.

Naturschützer fürchten um seltene Tiere. Anwohner der Ortsteile, durch die die Umgehung führen soll, erwarten, dass es dann dort deutlich lauter wird. Besonders betroffen fühlen sich auch Waldbesitzer und ein Reitverein.

Waldbauern und Reitverein gegen Straßenbau

Schon vor Jahren hatten die Waldbauern beschlossen, dass sie keine Flächen abgeben wollen. Auch der Reitverein hat Angst um seine Zukunft. Die Straße würde direkt an seinen Ställen vorbeiführen, große Wiesen sollen für sie genutzt werden.

Die Umgehung führt südlich von Kreuztal von der Stadtautobahn HTS nach Ferndorf auf die Bundesstraße 508. Sie soll die Innenstadt Kreuztals vom Verkehr entlasten und die Fahrzeiten Richtung Wittgenstein verkürzen.   

Stand: 04.03.2018, 18:13