Kirmes-to-go in Iserlohn

Kirmes-Drive-In Iserlohn 00:51 Min. Verfügbar bis 24.04.2021

Kirmes-to-go in Iserlohn

Von Heiko Dolle

  • Popcorn und Lebkuchen zum Mitnehmen
  • Hohe Verluste für viele Schausteller durch die Corona-Pandemie
  • Strenge Hygienevorschriften

Die Kirmes-Fans stehen mit ihren Autos bis auf die Straße. Alle wollen sie mit ihrem Wagen in den kleinen Parcours aus Kirmes-Buden, der gerade mal so groß wie ein Kreisverkehr ist. Mit einem langen Stab werden ihnen durch das offene Autofenster gebrannte Mandeln, frisches Popcorn und Lebkuchenherzen gereicht. Halt alles, was typisch für eine Kirmes und nicht im Supermarkt zu bekommen ist.

Strenge Hygienevorschriften gelten

Die Autofahrer bleiben dabei die ganze Zeit im Wagen sitzen. Neben gebratenen Champignons und Hot Dogs bekommen sie auch noch etwas Kirmesmusik oben drauf. Sobald weitere Einschränkungen aufgehoben werden, sollen ein Kinderkarussell und andere Buden dazukommen.

Große Umsatzeinbußen durch Corona

Harald Gusick ist Schausteller aus Iserlohn. Er stände jetzt eigentlich mit seinem Imbiss und seinem Crepe-Stand auf einer Kirmes. Doch daraus wird nichts. Wegen Corona. Er hat wie viele seiner Kollegen deshalb schon große Umsatzeinbußen gemacht.

Kirmes to go

"Die meisten Schausteller haben am Ende des Weihnachtsmarktes ihre letzten Einnahmen gehabt und hätten jetzt im Frühjahr mit den ersten Festen wieder angefangen,“ so der Schausteller. Doch die Feste sind alle bis Ende August verboten worden.

Gerade die laufenden Kosten machen den Schaustellern Probleme, sagt Harald Gusick. "Der eine oder andere hat, wie ich, zum Beispiel einen Bus mit Leasingraten und vielleicht noch das eine oder andere Geschäft, wo noch was zu bezahlen ist.“ Mit den Einnahmen aus der Kirmes-to-go hoffen sie den finanziellen Schaden zumindest etwas eingrenzen zu können.

Stand: 24.04.2020, 18:47