Umstrittener Pfarrer aus Münster darf nicht mehr predigen

Katholische Kirche, sexsueller Missbrauch

Umstrittener Pfarrer aus Münster darf nicht mehr predigen

  • Pfarrer wollte Tätern von Missbrauch vergeben
  • Gläubige hatten Kirche empört verlassen
  • Gespräch zu umstrittener Predigt angeboten

Der umstrittene emeritierte Pfarrer Ulrich Zurkuhlen aus Münster soll nach dem Willen des Bistums nicht mehr predigen. Bischof Felix Genn hat das Verbot dem 79-Jährigen am Freitag (05.07.2019) mitgeteilt, nachdem dieser mit einer Predigt zum Thema Missbrauch für Irritationen gesorgt hatte. Er hatte von Vergebung auch für die Täter des Missbrauchs gesprochen.

Lauter Protest während des Gottesdienstes

Ein Teil des Chores und rund 70 Gottesdienstteilnehmer hatten die Kirche Heilig Geist in Münster während der Predigt Zurkuhlens am vergangenen Sonntag (30.06.2019) unter lautem Protest verlassen. Der Pfarrer hatte frei über das Thema Missbrauch gesprochen, ein Text seiner umstrittenen Predigt liegt nicht vor. Laut "Kirche- und-Leben.de" seien im Gottesdienst auch von Missbrauch Betroffene gewesen.

Zurkuhlen: "Mein Thema war Vergebung"

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur sagte Zurkuhlen, sein Thema sei "Vergebung" gewesen. Dabei habe er auch "sinngemäß die Bemerkung gemacht, dass es gut oder nötig wäre, dass Verantwortliche der Kirche allmählich den sogenannten Verbrechern ein Wort der Vergebung schenken sollten." Er habe seine Bemerkung weiter ausführen wollen, "aber es gab ein Geschrei in der Kirche. Ich konnte mich nicht einmal mit dem Mikrofon verständlich machen und habe abgebrochen."

Kein "Recht auf Vergebung"

Der leitende Pfarrer der zuständigen Pfarrei St. Joseph, Stefan Rau, widersprach entschieden, dass man Priestern vergeben müsse, die Missbrauch begangen haben. "Kein Täter hat ein Recht auf Vergebung", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Es gehe um die Opfer und deren Rechte.

Kommenden Montagabend bietet die Gemeinde ein offenes Gespräch an, in dem die Gläubigen ihrer Empörung Luft machen können.

Katholische Kirche: "Es geht um Vertrauensrückgewinn"

WDR 5 Morgenecho - Interview 10.05.2019 05:50 Min. Verfügbar bis 09.05.2020 WDR 5

Download

Bistum fordert härtere Strafen bei Missbrauch Lokalzeit Münsterland 20.12.2018 02:32 Min. Verfügbar bis 20.12.2019 WDR Von Hartmut Vollmari

Stand: 05.07.2019, 16:19