Verdacht auf Kindesmisshandlung in Höxter

Das Bild zeigt einen Polizeibeamten in Uniform

Verdacht auf Kindesmisshandlung in Höxter

  • Polizei nimmt Eltern aus Höxter fest
  • Verdacht auf Kindesmisshandlungen
  • Vermutlich kein Bezug zu Lügde

Bei der Polizei im Kreis Höxter ist eine Anzeige mit konkreten Hinweisen eingegangen, dass Kinder misshandelt werden. Daraufhin haben die Beamten die Eltern einer sechsköpfigen Familie am Mittwochabend (20.02.2019) vorläufig festgenommen. Zwei drei und 13 Jahre alte Kinder wurden an Mitarbeiter des Jugendamts übergeben.

Zwei weitere Kinder lebten Mittwochabend (20.02.2019) bereits nicht mehr bei der Familie. Sie sind in Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht.

Hinweise auf sexuellen Missbrauch

Die Polizei geht auch Hinweisen auf sexuellem Missbrauch nach. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden Datenträger sichergestellt, die ausgewertet werden. Hinweise, dass die möglichen Taten im Zusammenhang mit den Vorfällen in Lügde stehen, gebe es nicht, erklären Polizei und Staatsanwaltschaft.

Stand: 21.02.2019, 15:03