Nach Corona-Fällen: Kinder-Notaufnahme Bethel wieder geöffnet

Nach Corona-Fällen: Kinder-Notaufnahme Bethel wieder geöffnet

Die Kindernotaufnahme im Klinikum Bethel in Bielefeld hat am Montag den Betrieb wieder aufgenommen. Sie musste wegen Fällen der südafrikanischen Corona-Mutation geschlossen werden.

Da vor zwei Wochen bei sechs Beschäftigten die hochansteckende südafrikanische Corona-Mutation festgestellt worden war, musste die Notfallversorgung in der Kindernotaufnahme am Klinikum Bethel gestoppt werden. Auch auf der Kinderchirurgie wurde der Betrieb eingestellt.

Fast alle Mitarbeitenden wieder im Dienst

50 Mitarbeitende waren zwischenzeitlich in Quarantäne. Die meisten sind wieder entlassen und im Dienst, so Dr. Eckard Hamelmann, Ärztlicher Direktor des Kinderzentrums. Das Personal werde vorsorglich alle zwei Tage getestet. In der vergangenen Woche habe man keine neuen Ansteckungen mit der Virus-Mutation festgestellt.

Alle Kontaktpersonen getestet

Wie das Klinikum Bethel mitteilt, geht es den Infizierten gut. Das Gesundheitsamt der Stadt Bielefeld und Mitarbeitende des ASB hatten 350 Kontaktpersonen aufgesucht und getestet. Alle Testergebnisse waren bisher negativ, sagte Sozialdezernent Ingo Nürnberger.

Stand: 15.02.2021, 17:25