100 Jahre Kinderklinik Siegen

100 Jahre Kinderklinik Siegen

Von Anke Bösenberg

  • 1918 Gründung als Kinderkrippe in Siegen
  • Heute modernes hoch spezialisiertes Versorgungszentrum
  • 2012 finanzielle Schieflage und Rettung
  • Viele Feiern am Wochenende

Es begann 1918 mit einer Krankenstation in einem Haus in der Siegener Altstadt. Die Siegener Ortsgruppe des "Vaterländischen Frauenvereins vom Roten Kreuz" hatte sie eingerichtet.

die Kinderklinik Siegen vor 100 Jahren

Dort behandelten Ärzte bis zu 38 Säuglinge und Kleinkinder. 1932 wurde mit dem Bau eines Kinderkrankenhauses auf dem Siegener Wellersberg begonnen, im Laufe der Jahrzehnte wurde er ständig erweitert.

Heute bietet die DRK-Kinderklinik medizinische Versorgung für ganz Südwestfalen, das angrenzende Rheinland-Pfalz und Hessen: Von der Versorgung krebskranker Kinder, über ein Frühchen-Zentrum bis zu einer Wohninsel für beatmete Kinder und eine psychiatrische Kinder- und Jugendstation.

die Kinderklinik Siegen vor 100 Jahren

Behandelt werden die Kinder interdisziplinär nach Alter - es gibt keine Fachstationen. 6200 Patienten werden jährlich stationär, 56.000 ambulant behandelt.

Finanziell musste die Kinderklinik 2012 ums Überleben kämpfen. Die pauschalen Vergütungen reichten für die aufwändige Kindermedizin nicht. Die Klinik ging eine Kooperation mit dem Kreisklinikum Siegen ein. Außerdem ist die Klinik auf Spenden angewiesen. Inzwischen werden in der Klinik auch erwachsene HNO-Patienten behandelt.

Am Sonntag (17.06.2018) feiert die Kinderklinik mit einem Tag der offenen Tür und einem Fest für Familien.

Stand: 15.06.2018, 07:09