Vermisste Zehnjährige in Menden: Polizei hat Such-Plakate verteilt

Suche nach vermisstem Mädchen in Menden 01:34 Min. Verfügbar bis 03.02.2021

Vermisste Zehnjährige in Menden: Polizei hat Such-Plakate verteilt

  • Polizei verteilte Plakate
  • Zehnjährige Lia ist seit Samstag verschwunden
  • Hunderte Einsatzkräfte und Freiwillige suchten
  • Hunde hatten am Fluss angeschlagen

Auf der Suche nach der seit Samstag verschwundenen zehnjährigen Lia aus Menden haben Polizeibeamte am Dienstag (04.02.2020) Such-Plakate verteilt. Sie bitten Geschäftsleute, sie in den Schaufenstern aufzuhängen. Sie hatten bereits 1.000 Plakate in die Briefkästen der Nachbarn des autistischen Mädchens geworfen.

Alle erdenklichen Stellen abgesucht

Die Suche mit Hubschraubern, Strömungsrettern und Polizeieinheiten aus anderen Städten wird vorerst nicht fortgesetzt. Von Samstag bis Montag (03.02.2020) seien alle erdenklichen Stellen mehrfach abgesucht worden, so die Polizei. Von dem Kind gibt es bisher keine Spur.

Mit Drohne und Hubschrauber und einem Großaufgebot an Rettungskräften war die Suche nach ihr am Montag (03.02.2020) fortgesetzt worden. Ein Polizeihubschrauber hat wegen des leicht gesunkenen Wasserstandes erneut den Verlauf der Hönne und der Ruhr in Richtung Schwerte abgesucht. Außerdem wurden die Wehre kontrolliert.

Absperrung, Feuerwehrleute

In Menden-Bösperde suchen die Retter unterhalb einer Brücke.

Die Polizei hat auch im Wohn- und sozialen Umfeld des Kindes gesucht. Sie hat Fahndungsplakate in der Innenstadt verteilt. Das Mädchen ist Autistin, spricht nicht und ist ängstlich. Es könnte daher sein, dass sich die Zehnjährige irgendwo versteckt hat. Die Polizei betont, es gebe keine Hinweise auf eine Entführung.

Hunderte halfen bei der Suche

Hunderte Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr hatten bereits am Samstag und Sonntag im sauerländischen Menden nach dem vermissten zehnjährigen Mädchen gesucht. Auch Strömungsretter und Boote wurden eingesetzt. Die Polizei befürchtet, dass das Mädchen in die Hönne gefallen ist.

Der Fluss führt unmittelbar am Elternhaus vorbei. Die eingesetzten Spürhunde schlugen am Hönneufer an, doch die gefährliche Suche im Wasser blieb ohne Ergebnis.

Das Kind war am Samstag (01.02.2020) in einem kurzen unbeobachteten Moment aus der Wohnung verschwunden. Die Beamten wurden auch durch hunderte Freiwillige bei der Suche unterstützt. Die Polizei bedankte sich ausdrücklich dafür. Wie die Suche weitergeht, wollen die Einsatzkräfte am Dienstag (04.02.2020) entscheiden.

Zehnjährige hat dunkle lockige Haare

Porträt eines Mädchens

Suchfoto der vermissten Zehnjährigen

Laut Polizei trägt das Mädchen mit dunklen lockigen Haaren einen rosafarbenen Pyjama und ist barfuß unterwegs.

Wer das Mädchen sieht, sollte sofort den Notruf 110 wählen, bittet die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis.

Es werde weiter allen Hinweisen nachgegangen, so die Polizei. Bisher seien aber keine konkreten Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mädchens eingegangen. Die Angehörigen der Zehnjährigen werden psychologisch betreut.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 04.02.2020, 17:09