Rettung für Kettler in Ense möglich

Rettung für Kettler in Ense möglich

  • Zweitägige Betriebsversammlung im Kettler-Werk Werl
  • Rettung durch Zwischenfinanzierung möglich
  • Jobs der 720 Beschäftigten vorerst gerettet

Eine Rettung für den Freizeitartikelhersteller Kettler scheint möglich. Es soll eine Zwischenfinanzierung geben, mit ermöglicht von der Kettlerstiftung. Das wurde am Freitag (09.11.2018) in der Betriebsversammlung in Werl bekanntgegeben.

Kettler-Mitarbeiter können erstmal aufatmen

Fahne mit Kettler Logo

Seit Donnerstag (08.11.2018) hatte ein Gläubigerausschuss über die Zukunft der angeschlagenen Firma Kettler beraten und nach einem Geldgeber gesucht. Auch die IG Metall und die Arbeitsagentur waren dabei. Mit der Zwischenfinanzierung können die laufenden Kosten vorerst gedeckt werden.

Ohne dieses Geld hätten die Kettler-Werke und die rund 720 Mitarbeiter keine Zukunft gehabt.

Personalentscheidung

Die Stiftungsaufsicht bei der Bezirksregierung Arnsberg hat nun auch eine wichtige Personalentscheidung im Zuge dieser Lösung bekannt gegeben: Nach WDR-Informationen ist der Kuratoriums-Vorsitzende der Heinz-Kettler Stiftung, Manfred Sauer, mit sofortiger Wirkung seines Amtes enthoben worden. Die Entscheidung wurde getroffen, bevor die Kettler-Stiftung eine Zwischenfinanzierung mit ermöglichte.

Stand: 09.11.2018, 21:08