Teilnehmende der Protest-Aktion gegen Vertuschung von Missbrauch in der Katholischen Kirche

Vor Soester Kirche: Katholische Frauen und Männer protestieren gegen Vertuschung

Stand: 28.01.2022, 11:32 Uhr

Über 60 Frauen und Männer haben Donnerstagabend in Soest an einer Protest-Aktion gegen den Missbrauchs-Skandal in der Katholischen Kirche teilgenommen.

Von Elfie Schader

Sie waren dem Aufruf der Katholischen Frauengemeinschaft gefolgt und versammelten sich vor der Kirche der Heilig-Kreuz-Gemeinde.

Mit Trommeln, Ratschen und Topfdeckeln, auf die sie mit Kochlöffeln schlugen, brachten die Teilnehmenden ihre Wut zum Ausdruck. Sie seien „enttäuscht, beschämt und fassungslos“ über die Vertuschung des sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen in der Katholischen Kirche.

"Schluss mit der Vertuschung!"

Protestaktion katholischen Kirche

00:48 Min. Verfügbar bis 28.01.2023


Organisatorin Mechthild Wohter beim Anzünden der Kerzen für Missbrauchsopfer der katholischen Kirche

Demonstranten zünden Kerzen für Missbrauchsopfer an

Damit müsse endgültig Schluss sein, sagte Mechthild Wohter von der Katholischen Frauengemeinschaft der Heilig-Kreuz-Gemeinde in Soest. Sie hatte die „Klage-Andacht“ vor der Kirche organisiert. Sie sprach den Protestierenden aus der Seele: Die Katholische Kirche müsse sich erneuern.

Das Münchener Gutachter, das vergangene Woche veröffentlicht wurde, offenbare das ganze Fehlverhalten der Katholischen Kirche. Immer noch stehe der Schutz der Institution über dem Opferschutz.

„Wir sind froh, dass wir öffentlich Stellung beziehen, und wir sind froh, nicht zu schweigen." Mechtihild Wohter, Katholische Frauengemeinschaft Heilig-Kreuz Soest

Kerzen für die Missbrauchsopfer

Mit einer Schweigeminute gedachten die Teilnehmenden der Opfer des Missbrauchs in der Katholischen Kirche. Sie entzündeten Dutzende Kerzen und stellten sie vor das Kirchenportal.

„Wir sind froh, dass wir öffentlich Stellung beziehen, und wir sind froh, nicht zu schweigen.“, so der Tenor der Teilnehmenden. „Wir werden weiter auftreten!“, versichert Mechthild Wohter. Demnächst werde es Gespräche mit anderen Gemeinden in Soest geben. Die  Katholische Kirche müsse  sich radikal ändern – überall.