Urteil wegen illegaler Preisabsprachen bei Gullydeckeln

Explosives Gasgemisch aus Gullideckeln in Paderborn

Urteil wegen illegaler Preisabsprachen bei Gullydeckeln

Das Bundeskartellamt hat gegen die Firma MeierGuss aus Rahden und ein niedersächsisches Unternehmen Geldbußen in Höhe von insgesamt 6 Millionen Euro verhängt. Sie sollen illegale Preisabprachen für Kanaldeckel getroffen haben haben.

Die beiden in der Branche führenden Unternehmen sollen außerdem unerlaubterweise Rabatte abgesprochen haben. Die MeierGuss aus dem ostwestfälischen Rahden und Hydrotec aus dem niedersächsischen Wildeshausen haben sich demnach sowohl telefonisch als auch bei persönlichen Treffen abgesprochen.

Aufträge untereinander aufgeteilt

In einem Fall sollen sie auch zwei Großaufträge untereinander aufgeteilt haben. Aufgeflogen war alles nach einem anonymen Hinweis bei der Bonner Kartellbehörde.

Beide Unternehmen haben die Vorwürfe nach den Ermittlungsergebnissen der Kartellwächter zum größten Teil zugegeben.

Stand: 14.01.2021, 18:21