Finke-Übernahme durch Möbelriesen Höffner genehmigt

Ein Schild mit der Aufschrift "Bundeskartellamt".

Finke-Übernahme durch Möbelriesen Höffner genehmigt

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme der Möbelhauskette Finke mit Sitz in Paderborn genehmigt. Besitzer Wilfried Finke möchte die sechs Häuser an den Mitbewerber Höffner verkaufen.

Es gebe keine Auflagen, sagte die Bonner Behörde am Dienstag (09.10.2018) dem WDR. Ende August hatte der Paderborner Unternehmer Wilfried Finke den Verkauf an den bundesweit operierenden Mitbewerber Höffner verkündet.

Über 1.600 Beschäftigte

Seit Mitte September hatte das Bundeskartellamt in Bonn den Vorgang geprüft, um zu klären, inwieweit die Übernahme der Finke-Häuser durch die Dresdner Krieger-Gruppe kartellrechtlich in Ordnung wäre. Krieger gehört die Möbelhauskette Höffner.

Bei Finke warten nun über 1.600 Beschäftigte darauf, wie es mit ihren Jobs weiter geht.

Stand: 09.10.2018, 11:52

Weitere Themen