Endgültiges Aus für Karstadt in Iserlohn

Karstadt Iserlohn von außen

Endgültiges Aus für Karstadt in Iserlohn

  • Iserlohner Filiale wird im Oktober geschlossen
  • Konzern sieht keine Zukunft für Karstadt-Haus
  • Wochenlanger Kampf war vergebens

Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof wird seine Filiale in Iserlohn Ende Oktober endgültig schließen. Das hat er am Donnerstag (30.07.2020) der Stadtverwaltung mitgeteilt.

Verhandlungen ohne Durchbruch

Als Gründe nannte der Konzern neben der Corona-Krise auch das wirtschaftliche Leistungsvermögen der Filiale. Trotz intensiver Verhandlungen sei es leider nicht gelungen, eine Fortführung der Filiale in Iserlohn zu ermöglichen, heißt es weiter von Karstadt.

Tauben sitzen auf einem Karstadt-Schriftzug

Viele Häuser stehen vor dem Aus

Mitte Juni war bekannt geworden, dass Iserlohn auf der Streichliste des Warenhauskonzerns steht - und als eines von bundesweit rund 60 Häusern schließen soll.

Mietverzicht in Aussicht gestellt

Die Stadt, die auch Vermieterin der Immobilie ist, hatte bis zuletzt um den Erhalt der Filiale gekämpft. Unter anderem hatte sie dem Konzern angeboten, auf die Miete zu verzichten.

"Wir bedauern dies sehr, insbesondere im Hinblick auf die zum großen Teil langjährig Beschäftigten, die damit ihren Arbeitsplatz verlieren", sagt Michael Wojtek, Erster Beigeordneter und Kämmerer. Betroffen von der Schließung des Iserlohner Hauses sind 100 Mitarbeiter.

Stand: 30.07.2020, 17:25