Iserlohner Pläne für Karstadt-Gebäude

Karstadt Iserlohn von außen

Iserlohner Pläne für Karstadt-Gebäude

Von Christian Hoeper

  • Iserlohner Karstadt schließt zum 31. Oktober
  • Stadt hat bereits Pläne für das Gebäude
  • Schneller Abriss oder Weiternutzung

Nachdem das Aus für die Karstadt-Filiale in Iserlohn zum 31. Oktober besiegelt ist, hat die Stadtspitze bereits Pläne für das Gebäude am Schillerplatz. Sie will dem Rat nach der Sommerpause Entwürfe präsentieren, wie der WDR am Freitag (31.07.2020) erfuhr.

Baudezernent Thorsten Grote sagt, dass das Karstadt-Aus die Stadt als Besitzerin der Immobilie nicht unvorbereitet treffe. Zum ohnehin geplanten Umbau des Schillerplatzes, Iserlohns Stadtmitte, gebe es zwei Stegreif-Entwürfe eines Architekturbüros.

Einer davon habe bereits ohne das Warenhaus geplant. Dieser werde nun weiter entwickelt.

Zwei Optionen beim Umbau

Tauben sitzen auf einem Karstadt-Schriftzug

Bei Karstadt in Iserlohn geht es nicht weiter

Die Stadt favorisiert einen Abriss des Karstadt-Gebäudes zusammen mit dem Schillerplatz. Das sei einfacher und günstiger als eine Zwischennutzung für das Gebäude und ein Umbau des Platzes in zwei Bauabschnitten.

Ein Komplettabriss könne vielleicht schon 2021 stattfinden, würde aber auch eine Großbaustelle im Herzen der Stadt bedeuten. Bis erste Bauabschnitte fertig sind, würde es weitere fünf bis sieben Jahre dauern.

Schillerplatz soll belebt werden

Schillerplatz Iserlohn

Der Iserlohner Schillerplatz

Grote zeichnet ein Szenario für die künftige Nutzung des Areals: "Es ist wichtig für uns, dass der Platz belebt wird, deswegen haben Innen- und Außengastronomie eine ganz große Rolle. Darüber hinaus dann Wohnen in den Obergeschossen, Büroräume oder nicht störendes Handwerk."

Auch ein Supermarkt sei wünschenswert. Eine Art Shopping Center lehne die Stadt aber ab. Man wolle keine Konkurrenz schaffen, sondern das Angebot ergänzen.

Eine Entscheidung soll noch vor der Karstadt-Schließung Ende Oktober fallen. Für die Finanzierung der Maßnahmen will die Stadt auch auf Fördermittel zurückgreifen.

Der Warenhauskonzern Karstadt-Kaufhof hatte am Donnerstag (30.07.2020) die endgültige Schließung der Iserlohner Filiale zum 31. Oktober mitgeteilt. Rund 100 Mitarbeiter sind betroffen.

Stand: 04.08.2020, 13:52